stimmer_pongau_25_jahre

25 Jahre Hilfe für Kinder

Seit der Gründung der Kinderhilfe Kinder – und Jugendspital Schwarzach wurde mit über einer Million Euro Spendengeldern den kranken Kindern der Region geholfen.

Als der Verein vor fast 25 Jahren als „Verein für krebskranke Kinder“ gegründet wurde, waren die Spenden zuerst noch bescheiden. Doch 1997 spendete der damalige „Taxi Orange“-Sieger,
Kilian, 750.000 Schilling für die kranken Kinder, und es ging aufwärts: „Unser Ziel war es immer schon, auch anderen, schwer kranken Kindern und Jugendlichen zu helfen“, meint Ruth Vogl. Sie ist Herz und Motor der Kinderhilfe Kinder- und Jugendspital Schwarzach – wie sich der Verein mittlerweile nennt. „Daher haben wir uns umbenannt, und wir unterstützen alle kranken, behinderten und bedürftigen Kinder und deren Familien aus der Region.“

Kinder, die lange im Krankenhaus bleiben, brauchen oft nicht nur zusätzliche, teure Therapien, wie Psychotherapien oder spezielle Ernährungstherapie, sondern auch viel kreative Ablenkung während ihres Krankenhausaufenthaltes. „Die Kinderhilfe trägt einen Teil dazu bei, dass den Kindern die Zeit des Krankenhausaufenthaltes erleichtert wird“, so Ruth Vogl. So werden unter anderem die Clowndoctors für ihre Besuche im Krankenhaus mitfinanziert. Die Lehrerin in der Heilstättenschule scheut nicht davor zurück, die Menschen direkt auf eventuelle, finanzielle Probleme anzusprechen: „Den meisten Menschen fällt es schwer, um Hilfe zu bitten. Ich erinnere immer wieder auch unsere Ärzte und Schwestern daran, dass sie hier gut drauf schauen.“ Denn Vogl weiß aus persönlicher Erfahrung, dass leider viele Familien aus dem Pongau, Pinzgau und Lungau diese finanzielle Unterstützung dringend brauchen.

Patienten, die zu Spendern werden

Das engagierte Team der Kinderhilfe versucht immer wieder aktiv, durch Bastelmärkte, Ausstellungen oder andere Veranstaltungen Gelder für diese notwendige Hilfe zu bekommen. „Gemeinsam mit unserer Obfrau Anna Thurner wird unser kleines Team auch heuer wieder das sehr beliebte Almrauschkränzchen in Goldegg organisieren. Es gibt aber auch viele Menschen aus der Region, die uns seit Jahren regelmäßig unterstützen“, verrät Vogl freudig, „sogar mittels Dauerauftrag – seit dem Gründungsjahr! Dazu kommen viele andere Vereine, die etwa Sportveranstaltungen – wie das Hahnbaumrennen – durchführen und die Einnahmen an uns überweisen. Ebenso Musikgruppen und andere lokale Vereine. Unter den Spendern sind sogar ehemalige Patienten.“

In der von der Kinderhilfe finanzierten Kreativwerkstätte des Kinder- und Jugendspitals wurden so auch viele Talente gefördert, und es wird immer handwerklich gearbeitet, denn „das lieben eigentlich alle Kinder“, so Vogl. „Zu Weihnachten gab es heuer eine Aktion Christkind: Wir haben 23 Familien und deren Kinder mit Spielen und Geschenken im Gesamtwert von 7.000 Euro überrascht. Das sind großartige Momente der Freude – bei Kindern und Eltern“, sagt Ruth Vogl. Deshalb ist sie auch den zahlreichen Unterstützern aus der Region so dankbar. Seit der Gründung hat der Verein über 1.250.000 Euro gesammelt und nahezu 1:1 an Kinder und Eltern der Region weitergegeben.

Alle Beiträge aus Aktuelles


Facebook Icon