Fotolia_81459999_Subscription_Monthly_XL

Natürliche Schönheit

Noch in der Magie eines verzaubernden Augenaufschlags gefangen, fällt der Blick auf  makellos gepflegte Hände. Was die schönsten Wimpern ausmacht und was bei  gepflegten Nägeln en vogue ist.

Ob Wimpern oder Nägel – der Trend geht hin zum Natürlichen. Wobei das nicht heißt, dass Wimpern und Nägel in ihrer Natürlichkeit belassen werden. Generell ist es typabhängig, welche Hilfsmittel für den perfekten Wimpernaufschlag hinzugezogen werden. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Wimpern zu färben, ist die einfachste Methode, um sie dezent zu betonen. Eine Zwei-Phasen-Mascara, bestehend aus einer weißen und einer schwarzen Mascara, sorgt für eine optische Verlängerung der Wimpern. Neu auf dem Markt: Tuschen, die mit Fäden versehen sind, welche sich beim Auftragen über die eigenen Wimpern legen und so mehr Volumen garantieren. Im Trend sind Wachstums-Seren.

Diese können zuhause auf den Wimpernkranz aufgetragen werden, nach drei Wochen beginnen die Wimpern förmlich zu sprießen. Besonders für einen einmaligen Auftritt geeignet sind künstliche Wimpern, die mit einem dünnen, nicht sichtbaren Klebestreifen auf das Oberlid aufgeklebt werden. Diese gibt es auch für eine Dauer von zwei bis drei Tagen. Zur ältesten Methode zählen Wimpern-Extensions. Kunststoffwimpern, am liebsten aus Seide oder Nerz, verdichten hierbei den eigenen Wimpernkranz.

Die Anbringung der einzelnen Wimpern dauert rund zwei Stunden, das Ergebnis hält zwei bis drei Wochen lang. Danach erneuern sich die eigenen Wimpern und die Extensions fallen mit ihnen gemeinsam aus. Generell werden vor allem die Wimpern am Oberlid verlängert. Die Versuche, die Wimpern des unteren Lides mit Kunstwimpern zu versehen, funktioniert nicht.

Natürliche Kreativität

Stiletto-Nägel erobern den Markt. Die langen und spitz zulaufenden Fingernägel können dabei natürlich bis schrill lackiert und verziert sein. Jedoch: Bei aller Kreativität, natürliche Nägel sind beliebter. Die Kunst schöner Nägel besteht darin, sie nicht künstlich erscheinen zu lassen. Vorrangig sollten die Art und die Form der Nägel zum Typ passen. Nude-Töne, die sich in der Farbe kaum mehr von der Hautfarbe unterscheiden, oder kräftiges Rot und Koralle sind hoch im Kurs. Eckige Nägel sind out, oval ist in. French-Maniküre kann sich auch diesen Winter wieder behaupten.

Bei Kunstnägeln empfiehlt sich Gel, da das Material im Gegensatz zu Acryl viel weicher ist und individuell auf die Kundin abgestimmt werden könne. Rund eineinhalb Stunden dauert das Anbringen von Kunstnägeln inklusive Beratungsgespräch im Kosmetik-Studio. Alle vier bis sechs Wochen sollten Kunstnägel aufgefüllt oder erneuert werden, um sie schön und gepflegt zu halten.

Eva Pittertschatscher

Alle Beiträge aus Mode & Schönheit


Facebook Icon