beitrag_PON

Pausenzuckerl

Ein Artikel von Bernhard Schlag
PON_bewegte-Schule

Foto: Gabriela Gerstel

Bleibt Bewegung auf der Strecke, lauern gesundheitliche Gefahren wie Haltungsschäden oder Übergewicht. So spielt die Schule eine wichtige Rolle, um den Alltag der Kinder und Jugendlichen bewegter und damit gesünder zu gestalten.
Bewegung und gesunde Ernährung sind für Schulleiterin Veronika Maria Pfeiffenberger und dem „Bewegte Schule Team“ Gabriela Gerstel, Margit Griesebner, Birgit Oberthaler und Klaus Bär von der NMS Schwarzach ein großes Anliegen: „Wir dürfen uns „Bewegte Schule“ nennen und erhielten dafür von AVOS (Arbeitskreis Vorsorgemedizin Salzburg) das Gütesiegel. Darauf sind wir sehr stolz und werden weiter an dem Konzept arbeiten.“ Neben Bewegung und Sport als Unterrichtsfach machen bewegtes Lernen, bewegte Pausen, Angebote von Sportvereinen und ein fahrradfreundlicher Schulweg eine „Bewegte Schule“ aus.
Die positiven Reaktionen und die breite Annahme dieses freiwilligen Angebotes rechtfertigen die notwendigen Fortbildungen und den finanziellen Aufwand für adäquates Spiel- und Sportgerät. Alle Schüler der NMS Schwarzach verbringen die Pausen (je zwei Jahrgänge wechselweise) auf dem Schulhof oder spielen auf den Gängen. Ihnen stehen „Pausenkisten“ mit Spiel- und Sportgeräten zur Verfügung. In den Hofpausen haben sie außerdem die Möglichkeit zu mannigfachen Outdoor-aktivitäten. Während der Wintermonate können die Schüler in den Pausen ein zusätzliches Bewegungsangebot in der Turnhalle annehmen, das sogenannte „Pausenzuckerl“. Auch der Unterricht wird mit zusätzlichem Kurzturnen aufgelockert, denn Bewegung ist nicht nur gut für den Körper, sondern auch der Geist bleibt fit!

Alle Beiträge aus Freizeit & Sport


Facebook Icon